Kategorien
Tesla

Tesla Model 3 mit 100 kWh Akku

Auf Twitter ist ein Screenshot eines Tesla Model 3 mit 100 kWh Akku aufgetaucht. Es soll sich um ein Testfahrzeug handeln. Ein über das Tesla-Geschehen meist gut informierter Twitter-User bestätigt die Echtheit des Screenshots. Was ist dran und wann kommt das Tesla Model 3 mit 100 kWh?

Am gestrigen 15.06.2020 ist auf Twitter ein Screenshot des Bordcomputers eines Tesla Model 3 aufgetaucht. Der Screenshot zeigt das Fahrzeug im sogenannten Factory Mode. Das besondere daran: Der Tesla weist eine Akku-Kapazität von 100 kWh aus. Die aktuelle Long Range Version des Model 3 (Tesla Model 3 LR AWD) mit dem bisher größten Akku verfügt über 75 kWh Kapazität.

Tesla Model 3 mit 100 kWh Akku: Screenshot von Twitter-User @zeus7f1.

Gepostet wurde der Screenshot vom Twitter-User @zeus7f1 an den Twitter-User @greentheonly. Letzterer gilt in Tesla-Kreisen als gut informiert. Prompt bestätigt er, er wüsste von mehreren Test-Fahrzeugen mit 100 kWh-Akkukapazität, die derzeit von Tesla erprobt werden. Es sieht also so aus, als würde das Tesla Model 3 mit 100 kWh großem Akku tatsächlich kommen.

Unter WLTP kommt der Standard Range Plus auf 409 km Reichweite, die Long Range AWD Version auf 560 km. Ein Tesla Model 3 mit 100 kWh Akku wäre vermutlich etwas schwerer, käme aber durchaus auf gut 700 km Reichweite oder sogar mehr. Damit wäre hätte die Reichweitenangst, die viele potenzielle Käufer von E-Autos derzeit noch abschreckt, keine Chance mehr.

Doch wann wäre mit dem großen Akku zu rechnen? Da es bisher keine bestätigte Aussage von Tesla hierzu gibt, kann man darüber nur spekulieren. Elon Musk hat noch für Juni 2020 den sogenannten „Battery Day“ angekündigt. Der Termin wurde aufgrund der Corona-Pandemie mehrfach verschoben. Es wäre also gut möglich, dass Tesla beim Batterietag im Juni den Tesla Model 3 „Extra Long Range“ bestätigt.

Was bedeutet das für die bestehenden Varianten Standard Range Plus (SR+) und Long Range AWD (LR AWD)? Hier gibt es aus meiner Sicht mehrere Möglichkeiten:

  • Die Standard Range Plus Version erhält einen größeren Akku (bspw. 75 kWh) und die Long Range Variante bekommt künftig den 100 kWh Akku. Die Preise bleiben gleich, da Tesla Akkus günstiger mittlerweile aufgrund von neuen Technologien und Skaleneffekten produzieren kann. Ein Erhöhen der Preise scheint mir eher nicht opportun, da Tesla das Model 3 ja einer möglichst breiten Masse zugänglich machen möchte.
  • Es kommt eine zusätzliche „Extra Long Range“ Variante als dritte Produktlinie des Tesla Model 3 mit 100 kWh Akku auf den Markt. Der Preis liegt über der aktuellen Performance Variante, aber unter dem Tesla Model S mit 100 kWh Batterie (derzeit 83.000 Euro). 75.000 bis 79.000 Euro könnte eine passende Preisklasse sein. Die Preise der anderen Versionen bleiben unverändert. Ein Upgrade der Long Range Variante auf den 100 kWh Akku und eine gleichzeitige Preissteigerung halte ich für unwahrscheinlich, da der preisliche Abstand zwischen beiden Varianten schon heute bei knapp 10.000 Euro liegt und somit zu groß werden würde.
  • Die Performance Variante des Tesla Model 3 erhält den großen 100 kWh Akku und wird etwas teurer.

Klar ist: Wenn Tesla das Gerücht nicht schnellstmöglich bestätigt oder dementiert, läuft das Unternehmen Gefahr, dass potenzielle Käufer in Wartestellung gehen oder ihre bereits getätigten Bestellungen gar stornieren. Das ist etwas, was Tesla zur Erreichung seiner Umsatzziele gar nicht gebrauchen kann.

Update vom 16.05.2020: Elon Musk hat die Gerüchte via Twitter mittlerweile dementiert: Es sei kein größeres Akku-Pack für das Model 3 oder das Model Y in Entwicklung.

Elon Musk dementiert Gerüchte um einen 100 kWh Akku für das Model 3 und das Model Y. Quelle: Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.