Kategorien
Tesla

Tesla Model 3: Updates über LTE?

Auf der Konfiguration-Seite des Tesla Model 3 heißt es derzeit zur Premium-Konnektivität: „Häufigere Updates über Mobilfunk“. Doch was heißt das eigentlich? In diesem Artikel beschreibe ich, unter welchen Umständen Du mit Deinem Tesla Model 3 Updates über LTE-Mobilfunk empfängst.

Premium-Konnektivität

Zu den Modellen Model 3 Long Range und Performance gehört aktuell der Premium-Innenraum, dessen Bestandteil auch die sogenannte „Premium-Konnektivität“ ist. Die Premium-Konnektivität ist in dieser Ausstattung ein Jahr kostenfrei enthalten, während sie in den anderen Ausstattungslinien (bspw. dem Standard Range Plus) immerhin einen Monat kostenfrei enthalten ist.

Nach Ablauf dieser kostenlosen Inklusive-Zeit kann die Premium-Konnektivität für einen monatliche Betrag weiterhin abonniert werden.

Updates für Dein Model 3 via Mobilfunk

Ich ging davon aus, dass es mit der Premium-Konnektivität möglich sei, ohne WLAN-Verbindung im Tesla Model 3 Updates über LTE zu erhalten. Doch das ist leider offenbar nur eingeschränkt der Fall.

Generell verteil Tesla die Updates in Wellen. Wird eine Aktualisierung verfügbar, erhalten nicht alle Fahrzeuge gleichzeitig diese. Stattdessen geschieht der Rollout bzw. die Verteilung sukzessive über einen gewissen Zeitraum.

Ob ein Update verfügbar ist, wird Dir automatisch oben rechts im Display angezeigt. Du kannst auch manuell nach Updates suchen: Dazu drückst Du auf das Fahrzeug-Symbol unten links und gehst dann auf den Menüpunkt „Software“. Die Suche nach und Signalisieren von verfügbaren Updates funktioniert auch über LTE.

Schwieriger wird es beim Herunterladen von verfügbaren Aktualisierungen: Updates werden wohl „irgendwann“ auch per LTE verteilt. Das scheint aber erst sehr spät im Software-Verteil-Prozess zu geschehen. Da die Update-Pakete meist sehr groß sind, könnte es sein, dass Tesla auf diese Weise auch Datenvolumen und damit Kosten einsparen möchte.

Wenn Du an Deinem Stellplatz kein WLAN hast, kannst Du auf eine schnellere Verteilung wohl nur dann hoffen, wenn es sich um eine sicherheitskritische Aktualisierung handelt. Ansonsten heißt es: Geduldig sein. Aber vielleicht hilft Dir auch der folgende Ausweg.

Dein Handy als WLAN-Hotspot

An meinem Stellplatz habe ich kein WLAN – nichtmal Mobilfunk-Empfang. Was ich tue ist: Ich nutze mein Smartphone im Auto als WLAN-Hotspot. Das geht sogar während der Fahrt:

Wenn Du losfährst, schaltet sich das WLAN in Deinem Tesla Model 3 zunächst ab. Du kannst aber auf das Mobilfunk-Symbol oben rechts tippen und es wieder einschalten. Verbinde dann Deinen Tesla mit Deinem Handy-Hotspot.

Auf diese Weise lade ich Updates während der Fahrt herunter und kann sie entspannt installieren, sobald ich angekommen bin.

Beachte, dass die Update-Pakete mehrere 100 MB bis einige GB groß sein können. Du solltest also über einen entsprechend umfangreichen Datenvertrag verfügen. Alternativ kannst Du in die Nähe eines öffentlichen Hotspots fahren und das Update dort mit ein wenig Geduld herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.